Veranstaltungen

„Hindernisse für einen gefühlvollen Sitz überwinden" mit Eckard Meyners in Lahr

„Hindernisse für einen gefühlvollen Sitz überwinden“ ist das Thema des gleichnamigen Seminars mit Eckart Meyners (Lüneburg), ehemaliger Sportdozent an der Universität Lüneburg, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Samstag, den 09.07.2016 in den Reitverein Lahr e.V. in Lahr-Langenwinkel einlädt.

Lernen und Training brauchen Ehrgeiz und Wollen. Aber in Maßen, denn sonst verkrampft der Reiter mental und damit auch körperlich. Das hat Folgen für den guten und gefühlvollen Sitz und somit für die Kommunikation mit dem Pferd. Ein verkrampfter Reiter kann in sich nie locker bzw. gelöst sein. Deshalb sollten Unterricht und Training so gestaltet sein, dass es trotz aller Ernsthaftigkeit des Lernens auch vergnügt und emotional angenehm zugeht. Dazu gehört auch der Umgang mit Misserfolgen. Wie das Nachdenken über negative Ereignisse in unseren Körper eingreift und warum ein zu stark konzentrierter Reiter ebenfalls nicht gefühlvoll sitzen kann, erklärt der Sitzexperte Eckart Meyners allen interessierten Ausbildern mit Hilfe sportwissenschaftlicher Erkenntnisse in einem anderthalbstündigen theoretischen Part, wobei die Möglichkeit zum Meinungsaustausch und Diskussion besteht. Anschließend demonstriert er im praktischen Teil mit unterschiedlichen Reitern und Pferden, wie man Bewegungsabläufe und Funktionszusammenhänge beim Reiter sehen, analysieren und somit die Koordination des Reiters verbessern kann. Alle Teilnehmer erhalten von diesem Seminar ein zusammengefasstes Handout. Das Seminar beginnt um 10 Uhr und endet gegen 15.00 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit fünf Lerneinheiten anerkannt werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 20 Euro.
Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, Claudia Gehlich, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-179 oder unter E-Mail cgehlich@fn-dokr.de.

Zurück

Λ