PM-Veranstaltungen Archiv

12.10.2016 (Mittwoch)

„Mach‘ Dein Pferd cool“ – Besuch bei der Polizeireiterstaffel Stuttgart

Weiterlesen …

10.10.2016 (Montag)

Reitlehrhaftung - Voraussetzungen, Beispielfälle, Versicherungsschutz mit Rechtsanwalt Dr. Sascha Brückner

auf dem Stockfelderhof in Orsingen-Nenzingen

Der Referent
Der auf Hippologisches- und Tierärztehaftungsrecht spezialisierte Rechtsanwalt Dr. jur. Sascha Brückner ist Vizepräsident des Landesverbandes der Hamburger Reit- und Fahrvereine, Turnierrichter, Lehrbeauftragter und Fachreferent für hippologisch-juristische Seminare sowie Autor zahlreicher juristischer Beiträge für hippologische und veterinärmedizinische Fachzeitschriften. Außerdem ist erErster Vorsitzender und Leiter der Sparte „Pferde“ des Sachverständigen Kuratoriums für Landwirtschaft (SVK).

Weiterlesen …

18.09.2016 (Sonntag)

17./18.09.2015 Dressur transparent – was der Richter sehen will

Dressur transparent – was der Richter sehen will
mit Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa
am Samstag, 17. oder/und am Sonntag, 18. September 2016 im Rahmen des Internationales S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Donaueschingen

Donaueschingen ist jedes Jahr Schauplatz einer der renommiertesten Reitsportveranstal-tungen und immer wieder Anziehungspunkt für zahlreiche Spitzenreiter und Zuschauer. Die Verbindung bester Traditionen mit Spitzensport und einer Prise Volksfestcharakter macht das CHI Donaueschingen zu einem ganz besonderen Erlebnis für Jung und Alt. Eine kleine Gruppe Persönlicher Mitglieder erwartet ein ganz besonderes Highlight: Die Dressursport-experten Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa, auch in diesem Jahr wieder aktiv als Richter in Donaueschingen dabei, werden den Grand Prix und den Grand Prix Special kommentieren.
Nach dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ werden Hintergrundin-formationen zwischen und während den Vorstellungen der Pferde vermittelt. Die Teilnehmer werden dafür mit Funkempfängern ausgestattet. Im Teilnahmebeitrag sind die Tageskarten für das Zelt am Dressurplatz sowie ein Sektempfang und die Ausstattung mit Funkempfän-gern bereits enthalten.

Die Referenten
Dr. Dietrich Plewa, geboren 1947, ist von Beruf Rechtsanwalt mit Spezialrichtung Pferderecht und dem Reitsport seit seiner Kindheit verbunden. Er ist Ausbilder und Richter bis Springen Klasse S und Offizieller Internationaler Dressurrichter, Inhaber des Goldenen Reitabzeichens und bis heute aktiver Dressurreiter bis zur Schweren Klasse.

Katrina Wüst ritt selbst international bis Grand Prix, war fünffache Bayerische Meisterin und Mitglied im deutschen B-Kader. Sie ist seit 1976 Dressurrichterin, wurde 1994 international und erhielt 2005 das "O", die höchste Stufe, die zum Richten bei Olympischen Spielen befähigt. Sie hat Championate aller Klassen gerichtet, darunter vier Weltcup-Finals, was ihr einen Ruf als Kür-Spezialistin einge-bracht hat.

Teilnehmerbeitrag: (keine Kinderermäßigung)
Samstag, 17. September 2016: PM 35 €, Nicht-PM 50 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger
Sonntag, 18. September 2016: PM 35 €, Nicht-PM 50 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger

Anmeldeverfahren
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl: die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle, ob Restplätze verfügbar sind.
So melden Sie sich an:
- Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop
- Online in der kostenlosen App „FN“
- Schriftlich. Bitte senden an: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

17.09.2016 (Samstag)

17./18.09.2015 Dressur transparent – was der Richter sehen will

Dressur transparent – was der Richter sehen will
mit Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa
am Samstag, 17. oder/und am Sonntag, 18. September 2016 im Rahmen des Internationales S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Donaueschingen

Donaueschingen ist jedes Jahr Schauplatz einer der renommiertesten Reitsportveranstal-tungen und immer wieder Anziehungspunkt für zahlreiche Spitzenreiter und Zuschauer. Die Verbindung bester Traditionen mit Spitzensport und einer Prise Volksfestcharakter macht das CHI Donaueschingen zu einem ganz besonderen Erlebnis für Jung und Alt. Eine kleine Gruppe Persönlicher Mitglieder erwartet ein ganz besonderes Highlight: Die Dressursport-experten Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa, auch in diesem Jahr wieder aktiv als Richter in Donaueschingen dabei, werden den Grand Prix und den Grand Prix Special kommentieren.
Nach dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ werden Hintergrundin-formationen zwischen und während den Vorstellungen der Pferde vermittelt. Die Teilnehmer werden dafür mit Funkempfängern ausgestattet. Im Teilnahmebeitrag sind die Tageskarten für das Zelt am Dressurplatz sowie ein Sektempfang und die Ausstattung mit Funkempfän-gern bereits enthalten.

Die Referenten
Dr. Dietrich Plewa, geboren 1947, ist von Beruf Rechtsanwalt mit Spezialrichtung Pferderecht und dem Reitsport seit seiner Kindheit verbunden. Er ist Ausbilder und Richter bis Springen Klasse S und Offizieller Internationaler Dressurrichter, Inhaber des Goldenen Reitabzeichens und bis heute aktiver Dressurreiter bis zur Schweren Klasse.

Katrina Wüst ritt selbst international bis Grand Prix, war fünffache Bayerische Meisterin und Mitglied im deutschen B-Kader. Sie ist seit 1976 Dressurrichterin, wurde 1994 international und erhielt 2005 das "O", die höchste Stufe, die zum Richten bei Olympischen Spielen befähigt. Sie hat Championate aller Klassen gerichtet, darunter vier Weltcup-Finals, was ihr einen Ruf als Kür-Spezialistin einge-bracht hat.

Teilnehmerbeitrag: (keine Kinderermäßigung)
Samstag, 17. September 2016: PM 35 €, Nicht-PM 50 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger
Sonntag, 18. September 2016: PM 35 €, Nicht-PM 50 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger

Anmeldeverfahren
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl: die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle, ob Restplätze verfügbar sind.
So melden Sie sich an:
- Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop
- Online in der kostenlosen App „FN“
- Schriftlich. Bitte senden an: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

03.09.2016 (Samstag)

"Einblicke in die Grunderziehung des Pferdes" mit Stefan Ostiadal in Fronhofen

Die Persönlichen Mitglieder in Baden-Württemberg laden gemeinsam mit dem Pferdesportverband Baden-Württemberg e.V. alle Interessierten zum PM-Seminar ein.

Datum    Samstag, 3. September 2016
Ort    in 88273 Fronhofen
Uhrzeit    10 Uhr bis ca. 14.30 Uhr
Referent    Stefan Ostiadal
Teilnehmerbeitrag    PM 15 €, Nicht-PM 25 €, Kinder bis 12 Jahre/PM bis 18 Jahre* kostenlos
    * gilt nur in Verbindung mit Lichtbildausweis und PM-Mitgliedsausweis (vorzuzeigen am Einlass)

Ein Pferd mit „guten Manieren“, das im sicheren Gehorsam auf die Anweisungen und Hilfen am Boden und unter dem Sattel reagiert, bringt nicht nur ein großes Plus an Sicherheit. Auch das Vertrauen des Pferdes in den Menschen sowie seine Lernbereitschaft wird gestärkt. Welche Maßnahmen können in der Grunderziehung meines Freizeit- oder Sportpferdes angewandt werden, um diese Ziele zu erreichen? Der langjährige Jungpferdeausbilder Stefan Ostiadal gibt praktische Tipps aus seinem umfänglichen Erfahrungsschatz. Das gut ausgebildete, vertrauensvolle und gehorsame Pferd ist dabei das Idealbild eines verlässlichen Freizeit- und Sportpartners. Wie mit kleinen Ausbildungsschritten und praktischen Übungen in der Reithalle mit jungen Pferden an der Hand und unter dem Sattel diesem Ziel näher gekommen wird, steht im Fokus dieses Seminars.

Weiterlesen …

28.08.2016 (Sonntag)

Faszination Rennsport – Ein Tag auf der Rennbahn in Iffezheim

Die Persönlichen Mitglieder in Baden-Württemberg laden gemeinsam mit dem Pferdesportverband Baden-Württemberg e.V. alle Interessierten zur PM-Exkursion ein.

Datum    Sonntag, 28. August 2016
Ort    Rennbahn in 76473 Iffezheim
Beginn  10:15 Uhr
Teilnehmerbeitrag    PM 40 €, Nicht-PM 50 € (inkl. Sitzplatz auf der Tribüne, Sektempfang und Wett-Voucher)

Ein Tag auf der Galopprennbahn ist ein besonderes Erlebnis für jeden Pferdesportinteressierten. Der hochkarätige Sport, die besondere Atmosphäre und nicht zuletzt der Nervenkitzel beim Wetten auf den Favoriten lassen Herzen höher schlagen. Im Rahmen dieser PM-Exkursion bekommen die Teilnehmer zunächst einen Einblick in die Geschichte und die Entwicklung der Iffezheimer Rennbahn in Form einer exklusiven Führung über das Rennbahngelände. Im Anschluss an die Führung werden sie Teil des größten und wichtigsten Flaggschiffs des deutschen Galopprennsports, der „Die Großen Woche“ sein. Ein Sitzplatz auf der Tribüne lädt dazu ein bei der spannenden Entscheidung des wichtigsten Sprintrennen Deutschlands um die „Goldene Peitsche“ mitzufiebern und mitzuwetten. Der Eintritt am Renntag mit Zugang zur Tribüne, ein Wett-Voucher in Höhe von 5 € sowie ein Begrüßungssekt sind im Teilnehmerbeitrag enthalten

Weiterlesen …

09.07.2016 (Samstag)

„Hindernisse für einen gefühlvollen Sitz überwinden" mit Eckard Meyners in Lahr

„Hindernisse für einen gefühlvollen Sitz überwinden“ ist das Thema des gleichnamigen Seminars mit Eckart Meyners (Lüneburg), ehemaliger Sportdozent an der Universität Lüneburg, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Samstag, den 09.07.2016 in den Reitverein Lahr e.V. in Lahr-Langenwinkel einlädt.

Lernen und Training brauchen Ehrgeiz und Wollen. Aber in Maßen, denn sonst verkrampft der Reiter mental und damit auch körperlich. Das hat Folgen für den guten und gefühlvollen Sitz und somit für die Kommunikation mit dem Pferd. Ein verkrampfter Reiter kann in sich nie locker bzw. gelöst sein. Deshalb sollten Unterricht und Training so gestaltet sein, dass es trotz aller Ernsthaftigkeit des Lernens auch vergnügt und emotional angenehm zugeht. Dazu gehört auch der Umgang mit Misserfolgen. Wie das Nachdenken über negative Ereignisse in unseren Körper eingreift und warum ein zu stark konzentrierter Reiter ebenfalls nicht gefühlvoll sitzen kann, erklärt der Sitzexperte Eckart Meyners allen interessierten Ausbildern mit Hilfe sportwissenschaftlicher Erkenntnisse in einem anderthalbstündigen theoretischen Part, wobei die Möglichkeit zum Meinungsaustausch und Diskussion besteht. Anschließend demonstriert er im praktischen Teil mit unterschiedlichen Reitern und Pferden, wie man Bewegungsabläufe und Funktionszusammenhänge beim Reiter sehen, analysieren und somit die Koordination des Reiters verbessern kann. Alle Teilnehmer erhalten von diesem Seminar ein zusammengefasstes Handout. Das Seminar beginnt um 10 Uhr und endet gegen 15.00 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit fünf Lerneinheiten anerkannt werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 20 Euro.
Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, Claudia Gehlich, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-179 oder unter E-Mail cgehlich@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

11.06.2016 (Samstag)

Ausgleichssport für Reiter "Bin ich fit für mein Pferd?" in Schwäbisch Hall

Bin ich fit für mein Pferd? - Ausgleichssport für Reiter
mit Dieter Hoffmann

am Samstag, 11. Juni 2016 von 10:00 - ca. 14:30 Uhr
in 74523 Schwäbisch-Hall (Blendstatthalle)

Der Reitsport hat sich verändert: Stand vor nicht allzu langer Zeit noch ausschließlich das Training der Pferde im Vordergrund, verstehen sich Reiter heute zunehmend selbst als Athleten. Zwar gelten Körperspannung und Balance schon immer als zentrale Faktoren für einen geschmeidigen Sitz im Sattel, gezielte Übungen zu deren Verbesserung wurden aber nur selten gemacht. Welche Muskeln beim Reiten besonders belastet werden, zeigt spätestens der Muskelkater am nächsten Tag. Gezielter Ausgleichssport sorgt für ein ganzheitliches Training verschiedener Muskelgruppen und so für die langfristige Gesunderhaltung des eigenen Körpers. Dieter Hoffmann erklärt in diesem PM-Seminar wie Dysbalancen und Haltungsfehler erkannt werden können und demonstriert Übungen zu deren Korrektur. Zusätzlich stellt er ein ganzheitliches Gymnastikprogramm für den Reitsport vor, das jeder Reiter in seinen Alltag integrieren kann.              (Änderungen vorbehalten)
 
 
Der Referent
Dieter Hoffmann, ist Trainer A, Ausbilder im Gesundheitssport und Physiotherapeut. Von 1997 bis 2011 war er Physiotherapeut der Deutschen Championatsreiter und unter anderem bei den Olympischen Spielen von Sydney, Athen, Peking/Hong Kong, der Weltmeisterschaften in Jerez, Dubai, Aachen, Kentucky und zahlreichen Europameisterschaften im Einsatz. Er selbst begann erst mit 30 Jahren mit dem Reiten und konnte seither Siege und Platzierungen in Dressur, Springen und großen Vielseitigkeiten erreiten.

Weiterlesen …

10.05.2016 (Dienstag)

Geraderichten - eine "lebenslange, oft unterschätze Aufgabe" mit Michael Putz

in Schorndorf

Weiterlesen …

10.04.2016 (Sonntag)

Gymnastizierung des Pferdes durch Dressurlektionen mit Heike Kemmer

Gymnastizierung des Pferdes durch Dressurlektionen
mit Heike Kemmer, Winsen/Aller

am Sonntag, 10. April 2016
beim Reit- und Fahrverein Ludwigsburg e.V. in 71634 Ludwigsburg

Das Pferd als Partner sehen und mit ihm zusammen in Harmonie Erfolge erlangen – das sollte das Ziel des Dressursports sein. Richtig ausgeführt, gymnastizieren die Dressurlektionen das Pferd und helfen so bei dessen Gesunderhaltung. Auch die Koordination und Fitness des Reiters werden verbessert. Am Ende soll die Einwirkung des Reiters beinahe unsichtbar sein, Pferd und Reiter sollen eine Einheit bilden und mit ihrer Vorstellung die Richter überzeugen. Je gründlicher die Ausbildung von Mensch und Tier, desto eher kann dieses Ziel erreicht werden. Besonders ist darauf zu achten, dass Pferd und Reiter nicht überfordert werden, sondern in ihrem eigenen Tempo und innerhalb ihrer körperlichen Grenzen zusammen an ihren Aufgaben wachsen und zunehmende Harmonie und Partnerschaft erreichen. Wie dies auf Grundlage der Richtlinien in allen Ausbildungsstufen erreicht werden kann, erläutert Mannschaftsolympiasiegerin Heike Kemmer in dieser PM-Regionaltagung.    
Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams Dressur statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Programmablauf
10.00 Uhr    Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin
10.05 Uhr    „Gymnastizierung des Pferdes durch Dressurlektionen“, Referentin: Heike Kemmer im Anschluss Möglichkeit zur Diskussion
12.30 Uhr     Ende der PM-Veranstaltung und Gelegenheit sich zu verpflegen
ab 13.30 Uhr     Gewinnerlehrgang des „8er-Teams“ in der Dressur mit der Möglichkeit zum Zuschauen

Weiterlesen …

08.04.2016 (Freitag)

Die korrekte Anwendung von Hilfszügeln, Zäumungen und Gebissen mit Martin Plewa

im Reitverein Göppingen

Weiterlesen …

20.03.2016 (Sonntag)

Vertrauen und Koordination als Basis für erfolgreiches Geländereiten mit Dr. Annette Wyrwoll

Vertrauen und Koordination als Basis für erfolgreiches Geländereiten
mit Dr. Annette Wyrwoll
am Sonntag, 20. März 2016
auf der Reitanlage Schloß Sindlingen, 71131 Jettingen-Sindlingen

Die Vielseitigkeit gilt als Königin der Reitsportdisziplinen. Die Mischung aus Dressurprüfung, Geländestrecke und Springparcours verlangt von Pferd und Reiter vollen Einsatz und höchste Konzentration. Die Anforderungen an die mentale und körperliche Fitness der Paare sind besonders im Gelände groß: zügiges, rhythmisches Galoppieren, genaues Taxieren von Sprüngen und Distanzen sowie taktische Linienführung und das Einteilen der Kräfte sind zentral für den Erfolg. Gleichzeitig muss ein starkes Vertrauen zwischen Pferd und Reiter bestehen, um die massiven Hindernisse, Wasserkomplexe und Tiefsprünge gemeinsam zu meistern. Wie diese Aufgaben „im Kleinen“ trainiert werden können, demonstriert Olympiateilnehmerin Dr. Annette Wyrwoll in dieser Indoors-Veranstaltung mit Geländehindernissen an verschieden erfahrenen Reiter-Pferd-Paaren. Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet ein Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams Vielseitigkeit statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Programmablauf (Änderungen vorbehalten)
10.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin
10.05 Uhr Vertrauen und Koordination als Basis für erfolgreiches Geländereiten, Praktische Demonstration in der Reithalle
12.30 Uhr Ende der PM-Veranstaltung und Gelegenheit sich zu verpflegen
ab 13.30 Uhr Gewinnerlehrgang des „8er-Teams“ in der Vielseitigkeit mit der Möglichkeit zum Zuschauen

Weiterlesen …

16.03.2016 (Mittwoch)

„Mach‘ Dein Pferd cool“ – Besuch bei der Polizeireiterstaffel Stuttgart

Weiterlesen …

12.03.2016 (Samstag)

Nach dem Sprung ist vor dem Sprung – erfolgreich durch den Springparcours mit Lars Meyer zu Bexten

Nach dem Sprung ist vor dem Sprung – erfolgreich durch den Springparcours
mit Lars Meyer zu Bexten, Herford

am Samstag, 12.03.2016
beim Reitsportzentrum Hohenzollern in 72406 Bisingen

Mit dem Pferd zusammen in Harmonie die Hindernisse fehlerfrei überwinden – das ist das Ziel einer jeden Stilspringprüfung. Es gilt das richtige Grundtempo zu wählen, Distanzen passend einzuschätzen und den richtigen Absprungpunkt zu finden. Über dem Sprung darf das Pferd nicht behindert werden und bereits bei der Landung wird das nächste Hindernis fixiert. Wie im Dressursport, sollen auch im Parcours die Reiterhilfen möglichst unauffällig sein und das Pferd in seinen Bewegungen unterstützen. Der erfolgreiche Springtrainer Lars Meyer zu Bexten erklärt in dieser PM-Regionaltagung, wie feines und faires Springreiten aussieht und gibt Tipps für die Umsetzung im alltäglichen Training. Dies wird an Reiter-Pferd-Paaren mit unterschiedlichen Ausbildungsständen in der Reithalle verdeutlicht. Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet der Gewinnerlehrgang mit den zehn Gewinnern des 8er-Teams statt, zu dem Zuschauer ebenfalls herzlich eingeladen sind.   
Programmablauf

10.00 Uhr    Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin
10.05 Uhr    Nach dem Sprung ist vor dem Sprung – erfolgreich durch den Springparcours, Referent: Lars Meyer zu Bexten im Anschluss Möglichkeit zur Diskussion
12.30 Uhr     Ende der PM-Veranstaltung und Gelegenheit sich zu verpflegen
ab 13.30 Uhr     Gewinnerlehrgang des „8er-Teams“ im Springen mit der Möglichkeit zum Zuschauen

Weiterlesen …

11.03.2016 (Freitag)

Der große Schritt von der L- zur M-Dressur mit Christoph Hess

im RV Bietigheim-Bissingen

Weiterlesen …

06.02.2016 (Samstag)

Moderne Pferdefütterung und weitere wissenschaftliche Erkenntnisse mit Prof. Dr. Dirk Winter

PM-Regionalversammlung zum Thema:
Moderne Pferdefütterung und weitere wissenschaftliche Erkenntnisse mit Prof. Dr. Dirk Winter, Nürtingen
am Samstag, 6. Februar 2016
in der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in 72622 Nürtingen

Der Pferdesport und der Umgang mit dem Pferd entwickeln sich ständig weiter und auch die Wissenschaft beschäftigt sich zunehmend damit. Was früher als allgemeines Hausmittel und Selbstverständlichkeit galt, ist heute oft durch wissenschaftliche Studien belegt oder entkräftet worden. Die Wissenschaft bietet sowohl Aufarbeitung als auch Weiterentwicklung des Pferdesports und ist somit eine sinnvolle Ergänzung zu den Erfahrungen aus der Praxis. Doch als „Praktiker“ erhält man selten die Möglichkeit hinter die Kulissen einer Hochschule und deren Forschung zu blicken. Genau dies bietet Prof. Dr. Dirk Winter, Studiendekan Pferdewirtschaft, den Teilnehmern der diesjährigen PM-Regionalversammlung in Baden-Württemberg, indem er aktuelle Forschungsprojekte und Erkenntnisse vorstellt. Dabei geht er besonders auf das Thema Pferdefütterung ein.

Programmablauf                      
13.30 Uhr    Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg
13.35 Uhr    PM-Regionalversammlung Baden-Württemberg

Tagesordnung:
Jahresbericht der Sprecherin  
Vorschläge für Aktivitäten
Verschiedenes

14.00 Uhr    Pferdefütterung – (k)ein Buch mit sieben Siegeln (Referent: Prof. Dr. Dirk Winter)
15.30 Uhr    Pause mit der Möglichkeit sich zu verpflegen
16.00 Uhr    Das Pferd im Fokus der Wissenschaft (Referent: Prof. Dr. Dirk Winter)
Ende der Veranstaltung gegen 17.30 Uhr.

Weiterlesen …

23.10.2015 (Freitag)

Bodenarbeit mit dem Pferd - Tipps zum Vertrauensaufbau

am Freitag, 23. Oktober 2015 in der Reitervereinigung Biberach in 88400 Biberach

Nicht nur bei Polizeipferden im Einsatz, auch im täglichen Umgang am Boden, an der Longe oder unter dem Sattel ist das Vertrauen des Pferdes enorm wichtig. Der langjährige ehemalige Leiter der Polizeireiterstaffel Westfalen, Kersten Klophaus, wird mit Unterstützung von Regina Schiemann Tipps zum vielfältigen Training der Gelassenheit, am Boden und unter dem Reiter, mit einfachen Mitteln aufzeigen. Darüber hinaus erläutern sie wesentliche Aspekte der Kommunikation und vermitteln Grundlagen des Natural Horsemanship.
Ein weiterer Themenbereich ist die Darstellung von vertrauensbildenden Maßnahmen bis hin zur Erleichterung des Anreitens und Ausbildens junger Pferde sowie Tipps zur Steigerung der Gelassenheit und Motivation von Pferd und Reiter/Longenführer. Nach einer umfassenden theoretischen Einführung steht der praktische Teil mit Pferden unterschiedlichen Alters und Ausbildungsstandes auf dem Programm.

Programmablauf:
18.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg
18.05 Uhr Theoretische Einführung: „Bodenarbeit mit dem Pferd - Tipps zum Vertrauensaufbau“
19.30 Uhr Pause
20.00 Uhr Praktischer Teil „Bodenarbeit mit dem Pferd - Tipps zum Vertrauensaufbau“

Referenten:
Kersten Klophaus, geboren 1963, war Polizei- und Remontereiter von 1986 bis 1992 bei der Reiterstaffel Köln, von 2008 bis 2011 Leiter der Polizeireiterstaffel Westfalen. Darüber hinaus ist er Trainer B – Voltigieren mit Ergänzungsqualifikation Bodenarbeit, Voltigierrichter und FEI-Chief-Steward bei Welt- und Europameisterschaften. Bei den WEG 2006 in Aachen und 2010 in Kentucky war er Disziplin-Direktor, so auch bei der EM 2015 in Aachen.
Regina Schiemann, geboren 1974, ist Trainerin C - Basissport mit Ergänzungsqualifikation Bodenarbeit. Von 2006-2010 als Polizeireiterin des Landes Nordrhein-Westfalen für die Ausbildung junger Polizeipferde verantwortlich.

Kosten:
PM 15 €
Nicht-PM 25 €    
Kinder bis 12 J./PM bis 18 J. (Lichtbildausweis erforderlich) kostenlos

Anmeldung:
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle (Telefon: 02581/6362-247), ob Restplätze an der Tageskasse verfügbar sind.
So melden Sie sich an:
- Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop (Tickets für Veranstaltungen). Zahlung per Lastschrift, Kreditkarte oder Online-Bezahlsystem PayPal.
- Online in der kostenlosen App „FN“ (erhältlich in Google Play und im Apple App-Store). Zahlung per Lastschrift.
- Schriftlich mit dem unten stehenden Anmeldeformular und Zahlung per Lastschrift. Bitte senden an: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.
Nicht PM sind herzlich willkommen. Die Anmeldebestätigung sowie Ihre Eintrittsfähnchen und einen Ablaufplan erhalten Sie per Post. Anmeldungen können nicht storniert werden

Weiterlesen …

19.09.2015 (Samstag)

19./20.09.2015 Dressur transparent – was der Richter sehen will

Dressur transparent – was der Richter sehen will
mit Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa
am Samstag, 19. oder/und am Sonntag, 20. September 2015 im Rahmen des Internationales S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Donaueschingen

Donaueschingen ist jedes Jahr Schauplatz einer der renommiertesten Reitsportveranstaltungen und vereint die vier Disziplinen Dressur, Springen, Fahren und Polo auf einem Gelände. Zum mittlerweile 59. Mal wird das Internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier zelebriert. Die Verbindung bester Traditionen mit Spitzensport und einer Prise Volksfestcharakter macht das CHI Donaueschingen zu einem ganz besonderen Erlebnis für Jung und Alt. Eine kleine Gruppe Persönlicher Mitglieder erwartet ein ganz besonderes Highlight: Die Dressursportexperten Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa, beide aktiv als Richter in Donaueschingen dabei, werden den Piaff-Förderpreis als nationale S-Dressur (K. Wüst) und den MEGGLE-Preis als internationalen Grand Prix Special (Dr. D. Plewa) kommentieren. Nach dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ werden Hintergrundinformationen zwischen und während den Vorstellungen der Pferde vermittelt. Die Teilnehmer werden dafür mit Funkempfängern ausgestattet. Im Teilnahmebeitrag sind die Tageskarten sowie ein Sektempfang und die Ausstattung mit Funkempfängern bereits enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen zum Turnier im Internet unter www.chi-donaueschingen.de.

Voraussichtlicher Programmablauf (Änderung im Zeitplan noch möglich!)
Samstag: 12.15 Uhr Treffen und Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg, mit einem Sektempfang
13.00 Uhr Piaff-Förderpreis, nationale Dressurprüfung Kl. S, Kommentar: Katrina Wüst
anschl.: Austausch und weitere Programmpunkte: Intern. Springprüfung Kl. S, Showabend und vieles mehr!

Sonntag: 09.30 Uhr Treffen und Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg
10.00 Uhr MEGGLE-Preis, internationale Dressurprüfung - FEI Grand Prix Special, Kommentar: Dr. Dietrich Plewa
anschl. Austausch mit Sektempfang und weitere Programmpunkte: Großer S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis und vieles mehr!

Referenten
Katrina Wüst ritt selbst international bis Grand Prix, war fünffache Bayerische Meisterin und Mitglied im deutschen B-Kader. Sie ist seit 1976 Dressurrichterin, wurde 1994 international und erhielt 2005 das "O", die höchste Stufe, die zum Richten bei Olympischen Spielen befähigt. Sie hat Championate aller Klassen gerichtet, darunter vier Weltcup-Finals, was ihr einen Ruf als Kür-Spezialistin eingebracht hat.
Dr. Dietrich Plewa, geboren 1947, ist von Beruf Rechtsanwalt mit Spezialrichtung Pferderecht und dem Reitsport seit seiner Kindheit verbunden. Er ist Ausbilder und Richter bis Springen Klasse S und Offizieller Internationaler Dressurrichter, Inhaber des Goldenen Reitabzeichens und bis heute aktiver Dressurreiter bis zur Schweren Klasse.

Teilnehmerbeitrag: (keine Kinderermäßigung)
Samstag, 19. September 2015: PM 30 €, Nicht-PM 42 €
Sonntag, 20. September 2015: PM 35 €, Nicht-PM 47 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger

Anmeldeverfahren
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl: die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle, ob Restplätze verfügbar sind.
So melden Sie sich an:
- Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop
- Online in der kostenlosen App „FN“
- Schriftlich. Bitte senden an: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

18.07.2015 (Samstag)

Islandpferd eauf dem Wiesenhof– Faszination, Zucht und Sport

mit Helga und Bernhard Podlech
am Samstag, 18. Juli 2015
auf dem Wiesenhof in 76359 Marxzell-Burbach

Der Wiesenhof blickt als eines der ältesten und größten Islandpferdegestüte Europas auf eine lange Tradition zurück. Nach der Übernahme durch Helga und Bruno Podlech Anfang der 80er Jahre hat sich der Wiesenhof bis heute zu einem lebendigen Mikrokosmos mit vielfältigen Aktivitäten und Angeboten rund um das vielseitige und robuste Islandpferd entwickelt.    
Im Rahmen dieser Regionaltagung bekommen die Teilnehmer auf unterschiedliche Weise die Möglichkeit, einen Einblick in die facettenreiche Arbeit auf dem Wiesenhof zu erhalten. Von der Islandpferdezucht über die Aufzucht von Jungpferden bis hin zu Ausbildung und Beritt und noch viel weiter erstreckt sich das vielfältige Angebot. Nach einem theoretischen Vortrag über das Islandpferd bekommen die Teilnehmer die Arbeit mit Islandpferden in der Praxis veranschaulicht. Im Anschluss werden nach einer kurzen Pause mit Verpflegung die Besonderheiten und die Philosophie des Wiesenhofes erläutert.   

Programmablauf (Änderungen vorbehalten)    
13.00 Uhr    Begrüßung durch RolandDörr, PM-Delegierter Baden-Württemberg
13.05 Uhr    Vortrag „Das Islandpferd“
14.00 Uhr    Praxisdemonstration „Arbeit mit Islandpferden“
15.30 Uhr     Pause mit der Möglichkeit sich zu verpflegen
16.00 Uhr     Vortrag „Die Philosophie des Wiesenhofes“
Ende der Veranstaltung gegen 16.30 Uhr.

Referenten
Helga Podlech ist IPZV-Trainerin A, Pferdewirtschaftsmeisterin und Erzieherin. Sie leitet die Organisation auf dem Wiesenhof, engagiert sich stark für das Heilpädagogische Reiten und ist in der Fachinstanz der Reiterqualifikation SG-TR (Schweizer Gruppe für Therapeutisches Reiten). Sie führt sämtliche Reiterqualifikationslehrgänge für die angehenden Reittherapeuten und Reitpädagogen aus.
Bernhard Podlechist IPZV-Jungpferdebereiter und als einer der Söhne von Helga und Bruno Podlech bereits seit vielen Jahren fest in viele Aufgaben des Wiesenhof eingebunden. Er ist für die Zucht auf dem Wiesenhof verantwortlich. Bernhard Podlechwurde 2005 Nachwuchsreiter des Jahres, bekam 2006 den Featherlight-Preis für besonders feines Reiten und fuhr 2007 mit der Deutschen Equipe auf die WM nach Holland.

Teilnehmerbeitrag (enthalten sind ein Stück Kuchen und ein Getränk in der Pause)
PM 15 €
Nicht-PM 25 €
Kinder bis 12 J./PM bis 18 J.* kostenlos

Weiterlesen …

30.06.2015 (Dienstag)

"Feines Reiten in der Praxis - Der Weg zu mehr Mühelosigkeit im Sattel"

Referenten: Uta Gräf und Christoph Hess
Ort: Reiter-Verein Mannheim, 68165 Mannheim
Kosten: PM: 15 Euro, Nicht-PM: 25 Euro, Kinder bis 12J. / PM bis 18 J.: kostenfrei
Anmeldeschluss: 23. Juni 2015

Ob in der Dressur, im Springen oder beim Freizeitritt im Gelände: Fast jeder Reiter träumt davon, in Harmonie mit seinem Pferd mühelos zu reiten und es zu genießen, mit dem Partner Pferd umzugehen. In dieser Regionaltagung am Dienstag, 30. Juni, beim Reiter-Verein Mannheim in 68165 Mannheim zeigen Uta Gräf und Christoph Hess mit Hilfe von Pferden unterschiedlichen Alters und Ausbildungsständen, wie jeder zu einer feinen, klassischen Reitweise auf motivierten Pferden gelangen kann.

„Kaffee trinken in der Pirouette“ heißt dazu das - nicht ganz ernst gemeinte - Motto von Uta Gräf. Es bedeutet für sie, sich viel Mühe zu geben, um langfristig mit weniger Aufwand zu reiten und das Pferd in Harmonie unter sich arbeiten lassen zu können. Ihre Pferde nicht zu entmündigen, sondern sie im Gegenteil im Selbstvertrauen zu bestärken und sie zu mutigen Sportpartnern zu machen, ist ein wichtiger Baustein für Uta Gräfs sportliche Erfolge.

Weiterlesen …

Λ