Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dressur. Springen. Geländeritt. Um in der Vielseitigkeit zu bestehen, müssen die Mehrkämpfer des Pferdesports sowohl auf dem Viereck, als auch im Cross und im Parcours ihr Handwerk beherrschen.
Die Basis des Erfolgs jedoch ist das gegenseitige Vertrauen zwischen Reiter und Pferd.

Bis heute wird die Vielseitigkeit auch als die "Krone der Reiterei" bezeichnet. Aus den militärischen Geländeritten, wie sie um die Jahrhundertwende populär waren, entwickelten sich allmählich Querfeldeinprüfungen und wurden später zu Vielseitigkeitsprüfungen mit Dressur, Geländeritt und Springen.

Die Dressur wird einzeln geritten und ist stets der Auftakt einer Vielseitigkeitsprüfung. Traditionell ist die zweite Teilprüfung der Geländeritt über eine mit Naturhindernissen verschiedener Art ausgestattete Querfeldeinstrecke (Q-Strecke, Cross Country Course). Der Geländeritt ist in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren, das Überschreiten dieses wird mit Strafpunkten geahndet. Das Parcoursspringen, dem in der Regel eine Verfassungsprüfung vorangeht, entspricht den Regeln der Spezialdisziplin Springen. Sieger ist am Ende derjenige Teilnehmer mit der geringsten Strafpunktzahl.

Quelle: FN

Sichtungsturniere für die Goldene Schärpe und das Bundesnachwuchschampionat (Pferde und Ponys)

02./03.04.2022 in Altensteig
09./10.04.2022 in Kirchberg
23./24.04.2022 in Nußdorf
18./19.06.2022 in Altensteig
08.-10.07.2022 in Laupheim/ Lusshof

Goldene Schärpe:
Die Goldene Schärpe findet 2022 in Löningen in Weser-Ems statt. Die Ponyreiter treffen sich vom 3. bis 6. Juni in Löningen und die Goldene Schärpe Pferde ist ein Wochenende später vom 9. bis 12. Juni.

Bundesnachwuchschampionat:
2022 findet das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit vom 22. bis 24. Juli in Warendorf am Bundesstützpunkt in Warendorf statt.

Merkblatt Auslandsstarts

Merkblatt_Auslandstarts.pdf (150,0 kB)

News

Sichtungsturniere für das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit

von Miriam Abel

Wichtiger Hinweis für die Vielseitigkeitsnachwuchs: Am Wochenende findet in Altensteig eine Sichtung zum Bundesnachwuchschampionat statt. Eine weitere Sichtung findet am 08.-10.07.2022 auf dem Lusshof (Nennungsschluss: 20.06.2022) statt.

Baden-Württembergische Meisterschaften auf dem Weiherhof

von Miriam Abel

Am Osterwochenende wurde auf dem Weiherhof die Landesmeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter entschieden.

Bei den Junioren sicherte sich Silva Kelly (RC Schoren) auf Passepartout den Titel und die Goldmedaille vor Merle Hoffmann (Trossinger RSG) mit GEKE Equigrips Annanita. Die Bronzemedaille wurde nicht vergeben.

Bei den Jungen Reitern heißt der neue Landesmeister Lars Siegle (PSZ Benzenbühl) mit Queastrio. Silber ging an Carla Hanser (RFV Ailingen) auf Castagnola vor Gregor Migas (RFV Schomburg Amtzell 1949) auf Absinthia.

Mannschaftssilber für Michael Jung bei der EM in Avenches

von Miriam Abel

Die deutsche Mannschaft hat bei den Vielseitigkeits-Europameisterschaften in Avenches die Silbermedaille gewonnen. Besser als Ingrid Klimke, Michael Jung, Anna Siemer und Andreas Dibowski waren am Ende nur die Briten, die darüber hinaus alle drei Einzelmedaillen für sich verbuchen konnten. Die Bronzemedaille ging an die Mannschaft aus Schweden.

In der Einzelwertung verpassten Michael Jung (RSG Altheim) mit dem erst neunjährigen Holsteiner fischerWildWave knapp eine Einzelmedaille und wurde 4.

Herzlichen Glückwunsch.

Landesmeisterschaft Vielseitigkeit: PSK Böblingen holt den Titel

von Miriam Abel

Kein Vorbeikommen gab es bei den baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Vielseitigkeit in Nussdorf am PSK Böblingen 2. Swetlana Gruhler, Daniela Czech-Ruff, Jeanne Fauß, Denise Kappler und Jennifer Sautter sicherten sich mit 203,80 Punkten den Titel in der Meisterschaft, die in Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse A und L ausgetragen wurde. Im, mit acht Mannschaften, stark besetzten Starterfeld brachte das Team Nordschwarzwald, bestehend aus Jule Kaiser, Elena Dürr, Katharina Dannegger, Nicole Kühnapfel und Sarah Schuler 211,80 in die Endabrechnung ein - Silber in der Landesmeisterschaft. Der Bronzerang ging mit 244,30 Punkten an den PSK Böblingen 1 mit den Teamreitern Tatjana Gruhler, Janine Stätter, Katja Wolf, Katharina Woodland und Bianca Becker.

Quelle: Reiterjournal

Goldene Schärpe Großpferde

von Miriam Abel

Die Landesregierung hat ihre FAQs zur neusten Verordnungvom 16.12.2020 angepasst. Folgendes wird zum Pferdesport gesagt:

Was gilt für Pferdesport, Reitschulen, Reitplätze, etc.?

Reiten ist nur individualsportlich, das heißt alleine oder mit einer Person aus einem anderen Haushalt erlaubt. Für Ausritte gelten die Regelungen für Treffen und Ansammlungen im öffentlichen Raum. Weitläufige Reitanlagen im Freien dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden.

Die tierschutzgerechte Versorgung, Pflege und Bewegung von Tieren muss aus Gründen des Tierwohls sichergestellt sein. In der Corona-Verordnung sind in Bezug auf die Ausgangsbeschränkungen als triftiger Grund bzw. als Ausnahme „Handlungen zur Versorgung von Tieren“ explizit erwähnt. Dies umfasst auch die Bewegung von Tieren aus Gründen des Tierschutzes.

Da aufgrund der witterungsbedingten Situation die Außenplätze nur eingeschränkt nutzbar sind, ist dies (ausschließlich aus Gründen des Tierwohls) auch in Hallen mit maximal einer Person und Pferd pro 200 Quadratmetern möglich. Das Reiten als rein sportliche Betätigung (Reitsport) ist in Hallen nicht möglich.

Hierzu empfehlen wir den Betreibern von Reithallen und Pferdebetrieben ein Konzept zur Bewegung der Pferde zum Schutz des Tierwohles und zur maximalen Kontaktreduzierung auszuarbeiten, welches auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden kann und unter anderem folgende Punkte beinhaltet:

- Notwendiges Minimum an täglicher Bewegung zur Sicherstellung des Tierwohls.
- Wie viele Pferde mit den dazugehörigen Personen sich jeweils gleichzeitig in der Reithalle befinden – maximal eine Person und Pferd pro 200 Qaudratmeter.
- Wie sind die Zeiten der Bewegungseinheiten über den Tag verteilt, also eine Art Belegungsplan für die Halle (gegebenenfalls auch mit Pausen zum Lüften, je nach Art der Halle) oder den Außenplatz.

Leitgedanke ist die Gewährleistung des notwendigen Tierschutzes (Bewegung der Tiere) bei maximaler Kontaktreduzierung.

Reitunterricht ist aktuell ausschließlich tagsüber im Freien als Einzelunterricht möglich. Gruppenunterricht ist nicht erlaubt.

Quelle: Veröffentlichung der Landesregierung Baden-Württemberg, gültig ab 16.Dezember 2020

Beim heutigen Finaltag der Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck konnte der Baden-Württembergische Springreiternachwuchs eine Medaillen gewinnen und mit guten Platzierungen abschließen.

Bei den Ponyreitern beendete Arwen-Charlotte Thaler (RV Waldenbuch Hasenhof) die Meisterschaftswertung auf dem 13. Platz.

Bei den Junioren gewann Alia Knack (RSZ Boll) mit Claus Peter die Silbermedaille und damit den Vizetitel. Lea-Sophia Gut (RV Sulmingen) konnte sich an 7. Stelle platzieren.

Bei den Children war das Ländle im Finale leider nicht vertreten.

Bei den Jungen Reitern erreichte Niels Carstensen (RC Riedheim) den 9. Platz.

Bei der Goldenen Schärpe der Großpferde am Wochenende in Crawinkel (Thüringen) belegte die Baden-Württembergische Mannschaft unter der Führung von Gabriele Nause-Westerrich den 6. Platz.

In der Einzelwertung belegte Elisabeth Stickel (RA TSV Altensteig) mit Miss Coco den 4. Platz.


Bildergalerie Vielseitigkeit

Λ