Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie bringen akrobatische Höchstleistungen auf dem galoppierenden Pferd, die anderen nicht mal am Boden gelingen: die Voltigierer. Voltigieren heißt, turnerisch-gymnastische Übungen auf dem Pferd auszuführen. Dass Mensch und Pferd im Gleichklang sind, dafür sorgt der Longenführer als dritte Partei im Team. Der Longenführer longiert das Pferd auf einer großen Zirkellinie, die Voltigierer führen ihre Übungen im Einklang mit den Bewegungen des Pferdes aus.

Eine Voltigiergruppe kann je nach Prüfungsform aus sechs oder aus acht Voltigierern (und ggf. eines Ersatzvoltigierers) bestehen. Zunächst werden die in der jeweiligen Leistungsklasse verlangten Pflichtübungen von allen Voltigierern gezeigt. Darauf folgt eine frei zusammengestellte Kür mit statischen und dynamischen Elementen, wobei bis zu drei Voltigierer gleichzeitig beteiligt sind.

Der Einzelvoltigierer zeigt nach der Pflicht eine Kür aus statischen und dynamischen Einzelübungen sowie Bodensprüngen. Das Technikprogramm ist vergleichbar mit einer Kurzkür im Eiskunstlaufen und besteht aus verschiedenen Strukturgruppen mit vorgeschriebenen Elementen, die in ein kürähnliches Programm eingebunden werden.

Beim Doppelvoltigieren zeigen Damen- bzw. Herrenpaare oder gemischte Paare (Pas de Deux) eine Doppelkür oder eine Pflicht- und Doppelkür. Die Kürübungen werden zu einer fließenden Bewegungsfolge kombiniert. In allen Prüfungsformen gilt es, die Übungen in eine Choreographie zur Musik einzubetten.

Die Voltigierer benötigen vielfältige konditionelle und koordinative Fähigkeiten. Gefordert sind vor allem Bewegungsgefühl, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Schnellkraft. Zusammen mit einem geschulten Longenführer und einem korrekt ausgebildeten Pferd können sie eine erfolgreiche Einheit bilden.

Quelle: FN

Sichtungsweg zur Deutschen Meisterschaft

Es wurden nachfolgende „Mindestnoten“ für eine Nominierung beschlossen, die bei zwei von drei aufgeführten Sichtungen erreicht werden müssen:
Junior-Gruppen: Pferd 6,0 / Pflicht 6,0 / Gesamt. 6,5
Junior Einzel: Pferd 6,0 / Gesamt. 6,5
Senior-Gruppen: Pferd 6,0 / Pflicht 6,5 / Gesamt. 7.0
Senior Einzel: Pferd 6,0 / Gesamt. 7,0 inklusive Technikprogramm
Doppel Senioren: Pferd 6,0 / Gesamt. 7,5
Doppel Junioren: Pferd 6,0 und Gesamt. 7.0

05.-06.05.2018    Ulm-Wiblingen (1. Sichtung DM und DJM)
02.-03.06.2018    Alsfeld (Süddt.MS, 2. Sichtung DM und DJM)
23.-24.06.2018    Schwaigern (BWM, 3. Sichtung DM und DJM)

27.-29.07.2018    Elmshorn (DM)
07.-09.09.2018    München (DJM)

Vorläufige Terminliste für 2018

Terminliste_2018_Voltigieren.pdf (66,1 kB)

News

Bundeskader für 2019 nominiert

von Miriam Abel

Sowohl Mara Xander (RV Nordheim) im Einzel als auch das Juniorteam Nordheim mit Longenführerin Andrea Blatz wurden mit Beschluss des DOKR Voltigierausschusses in den Bundesnachwuchskader berufen. Herzlichen Glückwunsch.

Gold und Bronze bei der DJM in München

von Miriam Abel

Auf die Voltigierer aus Nordheim war mal wieder Verlass. Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in München gewann das Juniorteam Nordheim mit Humphrey Bogart und Andrea Blatz an der Longe die Goldmedaille bei den Gruppen. Mara Xander (RV Nordheim) sicherte sich Bronze im Dameneinzel auf Amontillado (LF: Julia Handl). Platz 6 belegte Lara Häussermann (RV Nordheim) mit Quenya (LF: Andrea Blatz). Bei den Doppelvoltigierern verpasste Anne Schlumbohm und Melanie Eger mit Humphrey Bogart (LF: Andrea Blatz).

3./4.11.2018 Trainerfortbildung Voltigieren in Neubulach

von Miriam Abel

Der Pferdesportverband Baden-Württemberg veranstaltet am 3. und 4. November in Neubulach eine Trainerfortbildung für Voltigierausbilder aller Leistungsklassen. Die Fortbildung wird mit 15 Lerneinheiten zur Verlängerung der DOSB-Lizenz anerkannt. Weiter Informationen zum Lehrgang, zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie im Anhang.

EM Gold für die Nordheimer

von Miriam Abel

Gold für das Team Nordheim in der Mannschafts-(Königs-)Disziplin. Eine erneute Machtdemonstration wurde die Finalkür des RV Nordheim. Die amtierenden Weltmeister vom Landesverband Baden-Württemberg erhielten für ihre „Spice-Girls“-Kür auf dem Rücken des elfjährigen Oldenburgers Humphrey Bogart – longiert von Trainerin Andrea Blatz – 8,518 Punkte. Die Österreicher vom Club 43 (8,356) und des Team Harlekin aus der Schweiz (8,318) waren zwar heute mit lediglich zwei Zehntel Abstand dicht hinter den Nordheimern. Im Gesamtergebnis jedoch unterstrichen die Deutschen mit 8,135 Punkten ihre Dominanz im Vergleich zu Österreich (7,782) und der Schweiz (7,653).

Pech hatte Mara Xander. Die Junioren-Europameisterin von 2016 kam heute mit ihrem Pferd Lukas nicht in die gewohnte Harmonie und fiel nach einem Sturz auf Rang 15 zurück. Die 17-jährige Nordheimerin hatte die EM zunächst in der ersten Pflicht auf Platz zwei begonnen. Trost bekam sie von ihren Teamkameradinnen, mit denen sie zuvor im Teamwettbewerb Gold geholt hatte.

DM Elmshorn: tolle Platzierungen für die Voltigierer

von Miriam Abel

Bei der Deutschen Meisterschaft der Voltigierer in Elmshorn (27.-29.07.2018) reichte es zwar leider nicht für eine Medaille, jedoch konnten die Voltigierer aus dem Ländle sehr gute Platzierungen belegen.

Doppelvoltigieren:
4. Platz: Nadja Wiesenberg/ Michael Walker (RFV Murrgau) mit Rockforf (LF: Rob de Bruin)
7. Platz; Anja Traub/ Nadine Langer (VRC Zöbingen) mit Lombey (LF: Melanie Nagel)

Gruppenvoltigieren:
6. Platz: S1-Gruppe Pegasus Mühlacker mit Hartheim (LF: Antonia Schubert)

Einzelvoltigieren:
7. Platz: Anja Traub (VRC Zöbingen) mit Lombey (LF: Melanie Nagel)

 


Bildergalerie Voltigieren

Λ