Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies und zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ziel ein jeder reiterlichen Ausbildung ist die Harmonie von Reiter und Pferd. Dressurreiten ist mehr als das Absolvieren und Präsentieren von Lektionen und Figuren. Diese Übungen zielen darauf, das Pferd gymnastisch auszubilden und es zu erziehen. Mit Hilfe der Dressur erreicht der Reiter, dass sein Pferd gehorsam auf seine sensibel eingesetzten Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen reagiert.

Ein gut gerittenes Pferd ist die beste Voraussetzung für Sicherheit im Pferdesport. Dressurreiten erhöht zudem die Leistungsfähigkeit des Pferdes. Im besten Sinne dient es der Gesunderhaltung des Pferdes, denn durch das Training werden die Kräfte des Pferdes gestärkt und seine Glieder gelenkig gemacht.

Gleichgültig auf welche anderen reitsportlichen Disziplinen man sich spezialisiert, ohne Dressur geht es nicht. Sie ist Voraussetzung für alle pferdesportlichen Aktivitäten: Vom Wanderreiter, der im ausbalancierten Sitz auf seinem Pferd bergauf und bergab reitet bis zum Springreiter, der die Wendungen und Distanzaufgaben zwischen den Hindernissen nur mit dressurmäßig gut gerittenen und gymnastizierten Pferden schafft.

Wenn Pferd und Reiter scheinbar zu einem Lebewesen verschmelzen und sich wie ein eingespieltes Tanzpaar im Gleichklang über das Viereck bewegen - dann ist das höchste Ziel des Dressurreitens erreicht: Reitsport wird zu Reitkunst.


Quelle: FN

Qualifikationen zum Bundeschampionat

21.-24.05.2021 Aulendorf
09.-13.06.2021 Ladenburg
02./03.07.2021 Weilheim

Es werden jeweils Qualifikationen für 5- und 6-jährige Pferdes ausgeschrieben.

Merkblatt Auslandsstarts

Merkblatt_Auslandstarts.pdf (150,0 kB)

News

Neuer Finalort für den iWest Cup: Reutlingen

von Miriam Abel

Aufgrund der Absage des internationalen Reitturniers in der Schleyerhalle wurde gemeinsam mit der Firma iWest entschieden das Finale in Reutlingen auszurichten.

Wie auch schon in 2020, ergeben sich hierdurch für den Bewertungsmodus Änderungen: Auf dem Qualifikationsturnier in Marbach gibt es eine Intermediare I aus der sich die 15 besten Paare für die Intermediare I-Kür qualifizieren. In der Inter I erhalten die 25 besten Paare Punkte: 26, 24, 23, 22 etc. In der Inter I-Kür erhalten die 15 besten Paare Punkte: 16, 14, 13, 12 etc. Auf dem Qualifikationsturnier in Reutlingen gibt es eine Intermediare I in der die 25 besten Paare Punkte erhalten. Teilnehmer, die aufgeben oder ausscheiden, erhalten 0 Punkte. Bei Punktgleichheit in der Kür ist für die Punktevergabe die B Note entscheidend, sollte die B Note bei den Gleichplatzierten identisch sein, wird die gleiche Punktzahl vergeben. Pro Paar gehen alle Qualifikationen in die Wertung ein (kein Streichergebnis).

Im Finale, der Intermedaire I-Kür in Reutlingen sind die 15 besten Paare aus den drei Qualifikationsprüfungen startberechtigt; pro Teilnehmer ist ein Pferd erlaubt. Hat sich ein Teilnehmer mit mehreren Pferden qualifiziert, kann er unter diesen auswählen.

Leni Sophie Louise Wächter für das Bundesnachwuchschampionat nominiert

von Miriam Abel

Leni Sophie Louise Wächter (RFV Leonberg) wurde mit La Costo aufgrund ihrer guten Leistungen beim Auswahllehrgang für das Bundesnachwuchschampionat im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften in Darmstadt nominiert.

Nominierte für die DJM Dressur

von Miriam Abel

Nach der Landesmeisterschaft wurden die Nominierten für die Deutsche Jugendmeisterschaft Anfang September in Darmstadt bekannt gegeben. Dies sind:

Junioren:
Pia Casper (LRFV Donzdorf)
Fiona Serafina Lukas (RC Tamm)
Emily Rother (RC Riedheim)
Reserve: Moritz Treffinger (RV Oberderdingen)

Junge Reiter:
Anna Casper (LRFV Donzdorf)
Annika-Berenike Dörr (RFV Trochtelfingen)

Für Viviane Thome (RFV Bötzingen) wird derzeit ein Antrag auf einen weiteren Startplatz gestellt.

Neue Landesmeister Dressur 2021

von Miriam Abel

Am Wochenende (16.-18.07.2021) traf sich in Meißenheim die Dressurszene Baden-Württemberg um die Landesmeister 2021 zu ermitteln. Bei optimalen Bedingungen und guten Starterfeldern wurde drei Tage lang um die Titel und Medaillen geritten. Wir gratulieren allen neuen Titelträgern und den Medaillengewinnern.

Mannschaftsgold für Lena Merkt in Oliva bei der EM

von Miriam Abel

Die deutschen U18-Dressurreiterinnen sind bei der Europameisterschaft im spanischen Oliva ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben Mannschaftsgold gewonnen. Lena Merkt (Tübinger RG) mit Sarotti Mocca-Sahne sowie Ihre Teamkolleginnen Lucie-Anouk Baumgürtel mit Hugo FH, Jana Lang mit Baron und Kenya Schwierking mit Cecil haben sich vor den Niederlanden und Dänemark durchgesetzt. Herzlichen Glückwunsch.


Bildergalerie

Λ