Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PM-Veranstaltungen Archiv

19.09.2015 (Samstag)

19./20.09.2015 Dressur transparent – was der Richter sehen will

Dressur transparent – was der Richter sehen will
mit Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa
am Samstag, 19. oder/und am Sonntag, 20. September 2015 im Rahmen des Internationales S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Donaueschingen

Donaueschingen ist jedes Jahr Schauplatz einer der renommiertesten Reitsportveranstaltungen und vereint die vier Disziplinen Dressur, Springen, Fahren und Polo auf einem Gelände. Zum mittlerweile 59. Mal wird das Internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier zelebriert. Die Verbindung bester Traditionen mit Spitzensport und einer Prise Volksfestcharakter macht das CHI Donaueschingen zu einem ganz besonderen Erlebnis für Jung und Alt. Eine kleine Gruppe Persönlicher Mitglieder erwartet ein ganz besonderes Highlight: Die Dressursportexperten Katrina Wüst und Dr. Dietrich Plewa, beide aktiv als Richter in Donaueschingen dabei, werden den Piaff-Förderpreis als nationale S-Dressur (K. Wüst) und den MEGGLE-Preis als internationalen Grand Prix Special (Dr. D. Plewa) kommentieren. Nach dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ werden Hintergrundinformationen zwischen und während den Vorstellungen der Pferde vermittelt. Die Teilnehmer werden dafür mit Funkempfängern ausgestattet. Im Teilnahmebeitrag sind die Tageskarten sowie ein Sektempfang und die Ausstattung mit Funkempfängern bereits enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen zum Turnier im Internet unter www.chi-donaueschingen.de.

Voraussichtlicher Programmablauf (Änderung im Zeitplan noch möglich!)
Samstag: 12.15 Uhr Treffen und Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg, mit einem Sektempfang
13.00 Uhr Piaff-Förderpreis, nationale Dressurprüfung Kl. S, Kommentar: Katrina Wüst
anschl.: Austausch und weitere Programmpunkte: Intern. Springprüfung Kl. S, Showabend und vieles mehr!

Sonntag: 09.30 Uhr Treffen und Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg
10.00 Uhr MEGGLE-Preis, internationale Dressurprüfung - FEI Grand Prix Special, Kommentar: Dr. Dietrich Plewa
anschl. Austausch mit Sektempfang und weitere Programmpunkte: Großer S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis und vieles mehr!

Referenten
Katrina Wüst ritt selbst international bis Grand Prix, war fünffache Bayerische Meisterin und Mitglied im deutschen B-Kader. Sie ist seit 1976 Dressurrichterin, wurde 1994 international und erhielt 2005 das "O", die höchste Stufe, die zum Richten bei Olympischen Spielen befähigt. Sie hat Championate aller Klassen gerichtet, darunter vier Weltcup-Finals, was ihr einen Ruf als Kür-Spezialistin eingebracht hat.
Dr. Dietrich Plewa, geboren 1947, ist von Beruf Rechtsanwalt mit Spezialrichtung Pferderecht und dem Reitsport seit seiner Kindheit verbunden. Er ist Ausbilder und Richter bis Springen Klasse S und Offizieller Internationaler Dressurrichter, Inhaber des Goldenen Reitabzeichens und bis heute aktiver Dressurreiter bis zur Schweren Klasse.

Teilnehmerbeitrag: (keine Kinderermäßigung)
Samstag, 19. September 2015: PM 30 €, Nicht-PM 42 €
Sonntag, 20. September 2015: PM 35 €, Nicht-PM 47 € inklusive Tageskarte, Sektempfang und Funkempfänger

Anmeldeverfahren
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl: die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle, ob Restplätze verfügbar sind.
So melden Sie sich an:
- Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop
- Online in der kostenlosen App „FN“
- Schriftlich. Bitte senden an: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

18.07.2015 (Samstag)

Islandpferd eauf dem Wiesenhof– Faszination, Zucht und Sport

mit Helga und Bernhard Podlech
am Samstag, 18. Juli 2015
auf dem Wiesenhof in 76359 Marxzell-Burbach

Der Wiesenhof blickt als eines der ältesten und größten Islandpferdegestüte Europas auf eine lange Tradition zurück. Nach der Übernahme durch Helga und Bruno Podlech Anfang der 80er Jahre hat sich der Wiesenhof bis heute zu einem lebendigen Mikrokosmos mit vielfältigen Aktivitäten und Angeboten rund um das vielseitige und robuste Islandpferd entwickelt.    
Im Rahmen dieser Regionaltagung bekommen die Teilnehmer auf unterschiedliche Weise die Möglichkeit, einen Einblick in die facettenreiche Arbeit auf dem Wiesenhof zu erhalten. Von der Islandpferdezucht über die Aufzucht von Jungpferden bis hin zu Ausbildung und Beritt und noch viel weiter erstreckt sich das vielfältige Angebot. Nach einem theoretischen Vortrag über das Islandpferd bekommen die Teilnehmer die Arbeit mit Islandpferden in der Praxis veranschaulicht. Im Anschluss werden nach einer kurzen Pause mit Verpflegung die Besonderheiten und die Philosophie des Wiesenhofes erläutert.   

Programmablauf (Änderungen vorbehalten)    
13.00 Uhr    Begrüßung durch RolandDörr, PM-Delegierter Baden-Württemberg
13.05 Uhr    Vortrag „Das Islandpferd“
14.00 Uhr    Praxisdemonstration „Arbeit mit Islandpferden“
15.30 Uhr     Pause mit der Möglichkeit sich zu verpflegen
16.00 Uhr     Vortrag „Die Philosophie des Wiesenhofes“
Ende der Veranstaltung gegen 16.30 Uhr.

Referenten
Helga Podlech ist IPZV-Trainerin A, Pferdewirtschaftsmeisterin und Erzieherin. Sie leitet die Organisation auf dem Wiesenhof, engagiert sich stark für das Heilpädagogische Reiten und ist in der Fachinstanz der Reiterqualifikation SG-TR (Schweizer Gruppe für Therapeutisches Reiten). Sie führt sämtliche Reiterqualifikationslehrgänge für die angehenden Reittherapeuten und Reitpädagogen aus.
Bernhard Podlechist IPZV-Jungpferdebereiter und als einer der Söhne von Helga und Bruno Podlech bereits seit vielen Jahren fest in viele Aufgaben des Wiesenhof eingebunden. Er ist für die Zucht auf dem Wiesenhof verantwortlich. Bernhard Podlechwurde 2005 Nachwuchsreiter des Jahres, bekam 2006 den Featherlight-Preis für besonders feines Reiten und fuhr 2007 mit der Deutschen Equipe auf die WM nach Holland.

Teilnehmerbeitrag (enthalten sind ein Stück Kuchen und ein Getränk in der Pause)
PM 15 €
Nicht-PM 25 €
Kinder bis 12 J./PM bis 18 J.* kostenlos

Weiterlesen …

30.06.2015 (Dienstag)

"Feines Reiten in der Praxis - Der Weg zu mehr Mühelosigkeit im Sattel"

Referenten: Uta Gräf und Christoph Hess
Ort: Reiter-Verein Mannheim, 68165 Mannheim
Kosten: PM: 15 Euro, Nicht-PM: 25 Euro, Kinder bis 12J. / PM bis 18 J.: kostenfrei
Anmeldeschluss: 23. Juni 2015

Ob in der Dressur, im Springen oder beim Freizeitritt im Gelände: Fast jeder Reiter träumt davon, in Harmonie mit seinem Pferd mühelos zu reiten und es zu genießen, mit dem Partner Pferd umzugehen. In dieser Regionaltagung am Dienstag, 30. Juni, beim Reiter-Verein Mannheim in 68165 Mannheim zeigen Uta Gräf und Christoph Hess mit Hilfe von Pferden unterschiedlichen Alters und Ausbildungsständen, wie jeder zu einer feinen, klassischen Reitweise auf motivierten Pferden gelangen kann.

„Kaffee trinken in der Pirouette“ heißt dazu das - nicht ganz ernst gemeinte - Motto von Uta Gräf. Es bedeutet für sie, sich viel Mühe zu geben, um langfristig mit weniger Aufwand zu reiten und das Pferd in Harmonie unter sich arbeiten lassen zu können. Ihre Pferde nicht zu entmündigen, sondern sie im Gegenteil im Selbstvertrauen zu bestärken und sie zu mutigen Sportpartnern zu machen, ist ein wichtiger Baustein für Uta Gräfs sportliche Erfolge.

Weiterlesen …

30.05.2015 (Samstag)

"Vorher / Nachher - sichtbar besser reiten" mit Isabelle von Neumann-Cosel

Über Nacht besser reiten, wer träumt davon nicht? Doch eine solide Ausbildung braucht Zeit. Es geht weder schnell, noch alles auf einmal. Dennoch lassen sich auch mit feinen Hilfen und Korrekturen sichtbare Erfolge in kurzer Zeit erzielen. Voraussetzung ist, dass man die vorhandenen Probleme analysiert und sich auf das Kernproblem konzentriert. Im Rahmen der Aktion „Besser Reiten im Verein und Betrieb“ haben ausgewählte (Schulpferde-) Reiter eines Vereins / Betriebs die einmalige Möglichkeit intensive Trainingseinheiten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen inklusive Analyse bei einem namhaften Ausbilder zu bekommen.
Wo genau liegen die Defizite? Woran muss vorrangig gearbeitet werden?
Bei der PM-Regionaltagung am Samstag, 30. Mai, beim RuFV Schorndorf in 73614 Schorndorf, bekommen die Zuschauer zunächst einen Einblick in die Arbeit vom Vortag und erleben die zugehörenden Reiter-Pferde-Paare in der Bahn. In ihrem Unterricht geht Isabelle von Neumann-Cosel dann auf die besondere Aufgabenstellung bei jedem Paar ein und gibt Tipps und Hinweise, wie man gezielt eine Verbesserung herbeiführen kann. Das Publikum bekommt auf diese Weise die Möglichkeit, aus Erfahrungen und Fehlern anderer zu lernen und daraus Erkenntnisse für das eigene Reiten und Ausbilden mit nach Hause zu nehmen.

Mit der bundesweiten Aktion „Besser Reiten im Verein und Betrieb“ wollen die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die Persönlichen Mitglieder der FN mit der Aktion die Ausbildung von Reitern und Pferden an der Basis fördern.

Die PM-Regionaltagung beginnt um 12 Uhr und kostet für PM 15 Euro, für Nicht-PM 25 Euro.

Datum: 30.05.2015 Beginn: 12.00 Uhr
Ort: RuFV Schorndorf 73614 Schorndorf
Kosten: 15 Euro für PM, 25 Euro für Nicht-PM, Kinder bis 12J. / PM bis 18 J.: kostenfrei
Anmeldeschluss: 22.05.2015

Weiterlesen …

22.05.2015 (Freitag)

Rechtsirrtümer beim Pferdepensionsvertrag – ein praktischer Leitfaden für Einsteller und Betriebsinhaber

Rechtsirrtümer beim Pferdepensionsvertrag – ein praktischer Leitfaden für Einsteller und Betriebsinhaber
mit Dr. Sascha Brückner und Klaus Breitrück, Lübeck

Welchen Pferdesportler haben sie nicht schon beschäftigt – die vielzähligen Fragen rund um den Pferdepensionsvertrag: Ist überhaupt ein Vertrag zustande gekommen? Welche Kündigungsfristen sind zu beachten? Ist der Pensionspreis auch bei vorzeitigem Auszug des Pferdes zu bezahlen? Darf der Betrieb die Einstellkosten erhöhen? Unter welchen Voraussetzungen haftet der Betrieb für Schäden des Pferdes? Greift Versicherungsschutz ein, wenn es zu Schäden am Pferd kommt? Haftet der Einsteller für Schäden, die er, sein Pferd oder seine Reitbeteiligung auf der Anlage anrichten? Welche Möglichkeiten hat der Einsteller, wenn Leistungen nicht ordnungsgemäß erbracht werden? Was hat der Betrieb beim Weide-Management zu beachten? Was passiert eigentlich, wenn…?
Aus der Praxis erläutern Rechtsanwalt Dr. Sascha Brückner und Dipl. Verwaltungswirt Klaus Breitrück zahlreiche Fälle und Musterverträge und decken dabei die häufigsten Rechts-Irrtümer beim Pferdepensionsvertrag auf.
Ein interessantes Seminar und ein Leitfaden nicht nur für Einsteller und Inhaber von Pferdebetrieben, sondern auch für Vereinsvorsitzende, Reiter und alle Interessierten!

Programmablauf (Änderungen vorbehalten)    
18.00 Uhr    Begrüßung durch Dr. WilmaUbbens, PM-Sprecherin
18.15 Uhr    „Rechtsirrtümer beim Pferdepensionsvertrag“, Teil 1
19.30 Uhr     Pause mit der Möglichkeit sich zu verpflegen
20.00 Uhr     „Rechtsirrtümer beim Pferdepensionsvertrag“, Teil 2
im Anschluss Möglichkeit zur Diskussion
Ende der Veranstaltung gegen 21.30 Uhr
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wilma Ubbens
(PM-SprecherinBaden-Württemberg)     
 
Die Referenten
Dr. jur. Sascha Brückner– Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der Vetmed Uni Vienna, der FH Kiel und der Hochschule Wismar, Referent für das Kompetenzzentrum für Verwaltungsmanagement (Bordesholm) sowie das Studieninstitut Westfalen-Lippe (Münster). Turnierrichter, Vizepräsident des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Hamburg, Erster Vorsitzender und Leiter der Sparte „Pferde“ des Sachverständigen-Kuratoriums für Landwirtschaft.
Dipl. Verwaltungswirt Klaus Breitrück – Referent im Fortbildungszentrum der Hansestadt Lübeck (allgem. Verwaltungsrecht) sowie nebenamtlicher Fachlehrer für allgem. Verwaltungsrecht an der Hanseschule Lübeck. Dozent für Miet- und Pachtrecht am Kompetenzzentrum für Verwaltungsmanagement (Bordesholm) sowie des Studieninstituts Westfalen-Lippe (Münster).


Teilnehmerbeitrag:
PM 15 €
Nicht-PM 25 €    
Kinder bis 12 J./PM bis 18 J.* kostenlos
* gilt nur in Verbindung mit Lichtbildausweis und PM-Mitgliedsausweis (vorzuzeigen an der Tageskasse)

Anmeldung
Eine verbindliche Anmeldung ist bis spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung erforderlich. Nach Anmeldeschluss erfragen Sie in der Geschäftsstelle (Telefon: 02581/6362-247), ob Restplätze an der Tageskasseverfügbar sind.
So melden Sie sich an:
-    Online im FN-Shop unter: www.pferd-aktuell.de/shop (Tickets für Veranstaltungen).
-    Online mit der kostenlosen App „FN“ (erhältlich in Google Play und im Apple App-Store).
-    Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.
Nicht PM sind herzlich willkommen. Die Anmeldebestätigung sowie Ihre Eintrittsfähnchen und einen Ablaufplan erhalten Sie per Post. Anmeldungen können nicht storniert werden.

Weiterlesen …

09.05.2015 (Samstag)

"Marbacher Vielseitigkeit: Geländeführung" mit Dieter Aldinger

Thema: PM-Regionaltagung "Marbacher Vielseitigkeit: Geländeführung" mit Dieter Aldinger
Datum: 09.05.2015
Ort: Haupt- und Landgestüt Marbach in 72532 Marbach
Kosten: Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die für die Führung notwendige Eintrittskarte zum Turniergelände muss vor Ort bezahlt werden. Der Eintritt kostet für PM gegen Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises 10 Euro anstatt 12 Euro.
Anmeldeschluss: 4. Mai 2015
Inhalt: Zu Gast in der Heimat des Weltmeisters Michael Jung: Das Gelände des Haupt- und Landgestüts Marbach ist erneut Austragungsort des Vielseitigkeitsturniers mit Prüfungen bis zum CIC*** mit Mannschaftswertung inklusive Deutschem Berufsreiterchampionat, Vorbereitungsprüfung zu den Europameisterschaften 2015 und Wertungsprüfung für den „U25-Förderpreis Vielseitigkeit 2015“. Im Rahmen des Turniers wird außerdem der CCIP** mit Mannschaftswertung und Sonderwertung Pony-Alpencup 2015 sowie die Sichtung für die Europameisterschaften der Ponyreiter - Vielseitigkeit und Preis der Besten – Pony ausgerichtet. Des Weiteren wird der CIC* mit baden-württembergischen Meisterschaften der Reiter entschieden. Die Persönlichen Mitglieder haben nach einem Sektempfang am Samstag, 9. Mai die Möglichkeit die Geländestrecke unter fachkundiger Führung von Dieter Aldinger zu besichtigen.

Treffpunkt ist am Vormittag, eine Stunde vor Beginn der ***Geländeprüfung, bei der „Alten Hütte“, direkt an der Geländestrecke. Die genaue Uhrzeit wird ca. 14 Tage vor der Veranstaltung mitgeteilt.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, bedarf aber der schriftlichen Anmeldung per E-Mail an pm-veranstaltungen@fn-dokr.de. Die für die kostenlose Führung notwendige Eintrittskarte zum Turniergelände muss vor Ort beim Veranstalter bezahlt werden. Der Eintritt kostet für PM gegen Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises am Samstag 10 Euro anstatt 12 Euro (kein Vorverkauf).

Weiterlesen …

05.05.2015 (Dienstag)

Viele Störquellen verhindern einen gefühlvollen Sitz

„Viele Störquellen verhindern einen gefühlvollen Sitz“ ist das Thema des gleichnamigen Seminars, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Dienstag, den 05. Mai 2015 imReitstall Schaaleinlädt.

Der Schwung des Pferdes bestimmt die Sitzgrundlage. Denn haben Pferde zu viel Schwung, so können Reiter diese spezifischen „Unruhebewegungen“ oft nicht tilgen. Auch die Größe des Pferdes sollte der Reitergröße entsprechen, weil die Einwirkung vom Schenkel nicht optimal sein kann, wenn die Beine des Reiters weit über den Pferdeleib in Richtung Boden hinausragen. Warum in diesem Zusammenhang auch ein entscheidender Punkt die Breite des Pferdes ist, erklärt Eckart Meyners (Lüneburg), ehemaliger Sportdozent an der Universität Lüneburg mit Hilfe von sportwissenschaftlichen Erkenntnissen  in einem 1 ½ stündigen theoretischen Part. Dazu demonstriert er im zweiten Teil mit unterschiedlichen Reitern und Pferden, wie man Bewegungsabläufe und Funktionszusammenhänge beim Reiter sehen und analysieren kann. Eine systematisch erarbeitete Sitzanalyse liefert die Grundlage für die Korrektur des Reitersitzes. So kann auch die Einwirkung verbessert werden und bei Problemen gezielt Hilfestellung geleistet werden.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 15 Euro.

Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, Claudia Gehlich, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-179 oder unter E-Mail cgehlich@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

28.04.2015 (Dienstag)

Ritte des Jahrhunderts - Im Gespräch mit Pferdesportpersönlichkeiten

Die 22. PM-Benefizveranstaltung „Ritte des Jahrhunderts“ ist zum zweiten Mal nach 2011 in Baden-Württemberg zu Gast, allerdings erstmals im Süden des Landes. In der Abendveranstaltung zugunsten der Stiftung für den Spitzensport werden in Erzählungen und Bildern der anwesenden Zeitzeugen bedeutende Momente Pferdesport-Geschichte wieder lebendig. In Videosequenzen auf einer Großbildleinwand sind einige der berühmtesten, bekanntesten und auch spektakulärsten Ritte der letzten über hundert Jahre zu sehen. Hautnah erleben können Sie auf der Bühne Zeitzeugen und aktuelle Spitzensportler. Sie erzählen im Gespräch mit FN-Ausbildungsbotschafter und PM-Leiter Christoph Hess von ihrem bewegenden Leben mit Pferden.

Gäste:
Christine Stückelberger,
Olympiasiegerin Dressur 1976 in Montreal

Steve Guerdat,
Olympiasieger Springen 2012 in London

Hannelore Brenner,
vierfache Para-EquestrianOlympiasiegerin 2008 in Hongkong und 2012 in London

Dr. Matthias Baumann,
Mannschaftsolympiasieger Vielseitigkeit 1988 in Seoul


um 17:30 Uhr auf Hofgut Albführen

Anmeldung
Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

22.04.2015 (Mittwoch)

Die gute Hand – das Kapital des Reiters

Bisingen (fn-press).“Die gute Hand – das Kapital des Reiters“ ist Thema eines Seminars mit Pferdewirtschaftsmeister Michael Putz (Erlangen), zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Mittwoch, 22. April 2015 in dasReitsportzentrum Hohenzollerneinlädt.

In einem gut einstündigen Vortrag geht Michael Putzauf die entscheidende Bedeutung einer vom Sitz unabhängigen, richtig positionierten und damit fein wirkenden Reiterhand ein.Jeder muss ein Reiterleben lang ständig bemüht sein, seine Hände zu verbessern. Nur so wird es dem Reiter möglich sein, einen immer feineren Draht, eine feinere Verbindung zu seinem Pferd zu bekommen. Michael Putz wird erläutern, warum gerade die unruhige, ziehende, offene oder starre, aber auch die verdeckte Hand Probleme verursachen und die reiterliche Harmonie mit dem Pferd stören kann. Zudem geht er darauf ein, wie der mentale Zustand eines Reiters sich auf die Reiterhand auswirken kann: Wer Angst hat, hält eventuell fest. Wer unsicher ist, lässt die Zügel eher durch die offene Hand gleiten.
Im zweiten und praktischen Teil des Seminareszeigt und erklärt ermit Hilfe unterschiedlicher Reiter und Pferde, wie man häufige Handfehler in den Griff bekommen kann und wie schnell Pferde darauf positiv reagieren. Auch beim Reiten im leichten Sitz bzw. beim Springen ist diese Thematik sehr bedeutsam, besonders auch bei Springpferden, die gerne mit„hoher Nase“ gehen.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 15 Euro.
Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN), Abt. Ausbildung und Wissenschaft, Claudia Gehlich, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-179 oder E-Mail cgehlich@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

19.04.2015 (Sonntag)

Dressurausbildung – klassisch und aktuell zu erfolgreichem Reiten

mit Heike Kemmer, Winsen/Aller beim Reit- und Fahrverein Böblingen in 71032 Böblingen

Das oberste Ziel des Dressurreitens ist Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Die Einwirkung des Reiters soll beinah unsichtbar sein, Pferd und Reiter sollen eine Einheit bilden und mit ihrer Vorstellung überzeugen. Je gründlicher die Ausbildung von Mensch und Tier, desto eher kann dieses Ziel erreicht werden. Hier zählt Qualität vor Schnelligkeit. Sind erst einmal die Grundlagen geschaffen, können Pferd und Reiter an ihren Aufgaben wachsen und zunehmende Harmonie und Partnerschaft erreichen. Dass letztendlich beim Reiten immer wieder die klassische Dressurausbildung auf Grundlage der Richtlinien ausschlaggebend ist und worauf beim Training in allen Ausbildungsstufen besonders geachtet werden muss, erläutert Mannschaftsolympiasiegerin Heike Kemmer in dieser PM-Regionaltagung. Im Anschluss an die Veranstaltung findet der Lehrgang mit den 10 Gewinnern des Reiterjournal 8er-Teams Dressur statt, zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Programmablauf (Änderungen vorbehalten)
10.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin
10.05 Uhr „Dressurausbildung – klassisch und aktuell zu erfolgreichem Reiten“, Praxisdemonstration, Referentin: Heike Kemmer
Im Anschluss ggf. Diskussion.
12.30 Uhr Ende der Veranstaltung und Gelegenheit sich zu verpflegen
ab 13.30 Uhr Gewinnerlehrgang des „8er-Teams“ in der Dressur mit der Möglichkeit zum Zuschauen

Die Referentin
Heike Kemmer, geboren 1962, ist dem Dressurreiten schon seit ihrer Jugend verbunden. Im Jahr 1985 wurde die Diplombetriebswirtin das erste Mal in den A-Kader Dressur für Deutschland berufen. Ende der 90er Jahre folgte dann der endgültige Aufstieg in die Weltspitze des Dressursports. Neben Einzelmedaillen bei Deutschen Meisterschaften und Mannschaftsmedaillen bei Europameisterschaften zählen die Olympischen Spielen 2004 und 2008 zu Frau Kemmers größten Erfolgen. Nach olympischem Gold mit der Mannschaft 2004 in Athen und 2008 in Peking, erritt sich Heike Kemmer 2008 mit ihrem Pferd „Bonaparte“ den Bronzerang und somit ihre erste olympische Einzelmedaille.

Teilnehmerbeitrag:
PM 15 €
Nicht-PM 25 €
Kinder bis 12 J./PM bis 18 J.* kostenlos
* gilt nur in Verbindung mit Lichtbildausweis und PM-Mitgliedsausweis (vorzuzeigen an der Tageskasse)

Anmeldung
Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de

Weiterlesen …

01.04.2015 (Mittwoch)

Springgymnastik als Schlüssel zum Erfolg

Donzdorf (fn-press).„Springgymnastik als Schlüssel zum Erfolg“ ist Titel und Programm eines Seminar, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am Mittwoch, den 1. April auf das Gestüt Birkhof in Donzdorf (Baden-Württemberg) einlädt.

In einem gut einstündigen Vortrag erklärt Georg-Christoph Bödicker (Eschwege), warum das Training mit Bodenstangen und Cavalettis, kleinen Hindernissen und niedrigen Hindernisreihen Grundlage ist, ein Pferd zu gymnastizieren und durchlässig zu machen. Im Praxisteil wird mit Hilfe verschiedener Reiter und Pferde demonstriert, wie Aufbau, Abstand, Höhe und das sichere Taxieren der Sprungreihen gewählt und geschult werden müssen.

Das Seminar beginnt um 17 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr. Die Teilnahme kann Inhabern von Ausbilderlizenzen als Fortbildung mit vier Lerneinheiten anerkannt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, für Persönliche Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 15 Euro.

Information und Anmeldung: Deutsche Reiterliche Vereinigung, Abt. Ausbildung und Wissenschaft, Claudia Gehlich, Freiherr-von-Langen-Straße 13, 48231 Warendorf, Telefon 02581/6362-179 oder unter E-Mail cgehlich@fn-dokr.de.

Weiterlesen …

21.03.2015 (Samstag)

Das „1 x 1“ der Pferdezucht mit Landstallmeister a.D. Dr. Burchard Bade

im RFV Böblingen in 71032 Böblingen

Ist jede Stute als Zuchtstute geeignet? Welche Überlegungen sind zu Beginn anzustellen? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wie finde ich den passenden Hengst?
Diese und viele andere Fragen werden den Zuchtinteressierten in der PM-Regionalversammlung rund um das „1 x1“ der Pferdezucht beantwortet. Unser Experte gibt einen Einblick in die Grundvoraussetzungen und Rahmenbedingungen, die erfüllt sein sollten, um erfolgreich zu züchten. Neben den Voraussetzungen die der Züchter selbst, die Stute, die Rahmenbedingungen und später der Hengst mit sich bringen sollten, werden im Rahmen dieser Veranstaltung auch die bürokratischen Schritte von der Eintragung der Stute bis zur Abfohlmeldung behandelt. Zwischen den einzelnen Themenblöcken erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit Fragen zu stellen und offen mit dem Experten zu diskutieren.

Programmablauf
14.00 Uhr Begrüßung durch Dr. Wilma Ubbens, PM-Sprecherin Baden-Württemberg
14.05 Uhr PM-Regionalversammlung Baden-Württemberg Tagesordnung:
Jahresbericht der Sprecherin
Vorschläge für Aktivitäten
Verschiedenes
ca. 14.30 Uhr Das „1 x 1“ der Pferdezucht, Referent: Dr. Burchard Bade
Zwischendurch besteht die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen.

Der Referent
Dr. Burchard Bade, Landstallmeister a.D., wurde als Sohn einer Landwirts- und Pferdezüchterfamilie in der Nähe von Hannover geboren. Der promovierte Landwirt trat im Jahr 1973 seinen Dienst am Landgestüt Celle an und war von 1979 bis Ende 2007 als dessen Leiter tätig. Neben Deutschlands größtem Landgestüt war er auch für die Hengstprüfungsanstalt in Adelheidsdorf und das Hengstaufzuchtgestüt Hunnesrück zuständig. Zu den züchterischen Entdeckungen von Herrn Dr. Bade zählen u.a. die Vererber Weltmeyer und Stakkato.

Teilnehmerbeitrag:
Im Rahmen der PM-„Bildungsoffensive“ ist die Teilnahme an PM-Regionalversammlungen kostenlos!
Nicht-PM 10 €

Anmeldung
Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, oder Fax: 02581/6362100 oder E-Mail: pm-veranstaltungen@fn-dokr.de

Weiterlesen …

14.03.2015 (Samstag)
08.02.2015 (Sonntag)

Offenburg - Baden Classics 05.-08.02.2015

PM erhalten 3 Euro Ermäßigung auf Tageskarten.

Normalpreis: 15 - 18 Euro

Informationen unter: www.baden-classics.de

Weiterlesen …

07.02.2015 (Samstag)

Offenburg - Baden Classics 05.-08.02.2015

PM erhalten 3 Euro Ermäßigung auf Tageskarten.

Normalpreis: 15 - 18 Euro

Informationen unter: www.baden-classics.de

Weiterlesen …

06.02.2015 (Freitag)

Offenburg - Baden Classics 05.-08.02.2015

PM erhalten 3 Euro Ermäßigung auf Tageskarten.

Normalpreis: 15 - 18 Euro

Informationen unter: www.baden-classics.de

Weiterlesen …

05.02.2015 (Donnerstag)

Offenburg - Baden Classics 05.-08.02.2015

PM erhalten 3 Euro Ermäßigung auf Tageskarten.

Normalpreis: 15 - 18 Euro

Informationen unter: www.baden-classics.de

Weiterlesen …

01.02.2015 (Sonntag)

Vielseitige Ausbildung - sicher und erfolgreich über Geländehindernisse

10:00:00

Thema dieser PM-Regionaltagung mit Andreas Dibowski am Sonntag, 1. Februar, auf der Reitanlage Schloß Sindlingen, ist die vielseitige Aus- und Weiterbildung orientiert an den Richtlinien, sowohl als wichtiger Bestandteil einer jeden Grundausbildung, als auch mit dem Ziel des erfolgreichen Leistungssports. Die praktische Demonstration von Pferden und Reitern auf unterschiedlichem Niveau verdeutlicht die korrekte Herangehensweise an das Aufwärmen und Lösen bis hin zum sicheren Überwinden von Geländehindernissen. Diese Indoor-Veranstaltung mit Geländehindernissen bietet allen Interessierten die Möglichkeit einen Einblick in das Training mit dem erfolgreichen Vielseitigkeitsreiter zu bekommen. Im Anschluss an die PM-Regionaltagung findet der Lehrgang mit den zehn Gewinnern des Baden-Württemberger 8er-Teams Vielseitigkeit statt, zu dem die PM ebenfalls herzlich eingeladen sind.  

Die Regionaltagung beginnt um 10 Uhr und kostet für PM 15 Euro, für Nicht-PM 25 Euro.

Veranstaltungsort: Reitanlage Schloß Sindlingen, 71131 Jettingen-Sindlingen

Weiterlesen …

23.10.2014 (Donnerstag)
27.09.2014 (Samstag)

Pferdehaltung gestern – heute – morgen mit Dr. Karsten Zech

im Siegerstall des Wettbewerbes „Unser Stall soll besser werden“ 2013, dem Pferdepensionsbetrieb Langwiesenhofin 79793 Wutöschingen

Weiterlesen …

Λ